Allgemeine Informationen

Sächsischen Staatsministeriums für Soziales und Verbraucherschutz Sachsen

Das FÖJ wird mit Mitteln des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales und Verbraucherschutz gefördert. Weiterhin wird diese Maßnahme mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtages beschlossenen Haushalts.


Seit Mai 2003 ist die Naturförderungsgesellschaft Ökologische Station Borna-Birkenhain e.V. Träger des Freiwilligen Ökologischen Jahres (FÖJ) in Sachsen. Entsprechend unserem Satzungszweck ist es uns hier möglich, Jugendliche zu umweltbewusstem Verhalten zu bewegen und sie anzuregen, sich mit Fragen des Natur- und Umweltschutzes in Gesellschaft und Vorort auseinander zu setzen.
FÖJ Träger des Qualitätssiegels Quifd
Das FÖJ ist ein Bildungsjahr für junge Menschen im Alter von 16 bis 26 Jahren und hat die Ziele ökologische, soziale, kulturelle und interkulturelle Kompetenzen zu vermitteln und das Verantwortungsbewusstsein für das Gemeinwohl zu stärken.

Insgesamt bietet das FÖJ im Rahmen des Einsatzes eine hervorragende Möglichkeit, die eigene Persönlichkeit zu entwickeln, sich für die Berufswahl zu orientieren, selbständiges Arbeiten zu lernen und Verantwortung zu übernehmen.

Das FÖJ findet auf der Grundlage des Jugendfreiwilligendienstegesetzes (JFDG) vom 16. Mai 2008 (BGBl. I S. 842), das durch Artikel 30 des Gesetzes vom 20. Dezember 2011 (BGBl. I S. 2854) geändert worden ist und der Verwaltungsvorschrift zur Durchführung von Freiwilligendiensten in Sachsen vom 31. März 2014 statt.

Das FÖJ ist eine umweltpädagogische Maßnahme und umfasst daher sowohl die fachliche als auch die persönliche Begleitung durch die Einsatzstellen und die pädagogische Begleitung durch den Träger. Während des Jahres arbeiten die Teilnehmenden in einer festen Einsatzstelle. Sie sind in einem der Bereiche des Natur- und Umweltschutzes, des ökologischen Landbaus, der Umweltbildung, des Tierschutzes, der Forstwirtschaft oder der Umwelttechnik tätig.

Fünf Mal im FÖ-Jahr treffen sich alle Teilnehmenden unseres Trägers zu einwöchigen Seminaren, in denen u. a. Umweltfragen diskutiert, ökologische Probleme erörtert sowie ökologische, ökonomische und politische Zusammenhänge dargestellt werden. Die Jugendlichen werden bei der Planung, der Durchführung und Nachbereitung der Seminare sehr stark beteiligt.


Was wird geboten?

- mindestens 150 € Taschengeld im Monat
- 150 € Zuschuss für Unterkunft und Verpflegung pro Monat
- Beiträge für Kranken-, Renten- und Arbeitslosenversicherung in voller Höhe
- 26 Tage Urlaub bei einem zwölfmonatigen Dienst
- Kindergeld wird auf Antrag weitergezahlt. Kindergeldfreibeträge bleiben erhalten.


Wie wird das FÖJ anerkannt?

- Das FÖJ wird als Wartezeit bei der Zentralstelle für die Vergabe von Studienplätzen anerkannt.
- Eine Studienplatzzulassung bleibt für die Zeit eines FÖJ gültig.
- Die Chancen auf einen „Wunsch“-Ausbildungsplatz können sich erhöhen, da man praktische Erfahrungen und Schlüsselqualifikationen mitbringt.
- Jeder Teilnehmende erhält am Ende der FÖJ-Zeit eine Teilnahmebescheinigung und ein Dienstzeugnis.

FÖJ Träger des Qualitätssiegels Quifd
Die Naturförderungsgesellschaft Ökologische Station Borna-Birkenhain e.V. ist mit dem Projekt FÖJ Träger des Qualitätssiegels Quifd (Qualität in Freiwilligendiensten - www.quifd.de).


Am Lerchenberg • 04552 Borna • Tel 034 33 / 74 11 50 • Fax 034 33 / 74 11 80
Email

Impressum © powered by Server-Team